Willkommen bei der Kochmamsell!

Lichtbild Austria pixelio.de

Einfach selber machen: Brot backen

Von Alicia Metz

Es gibt so viele Zutaten in der Küche, die man mit einfachen Handgriffen selber machen kann. Aus Zeitmangel oder weil wir kein Rezept parat haben, wird dann doch oft ein fertiges Produkt gekauft. Bei „Einfach selber machen“ zeigen wir immer mal wieder Rezepte für leckere, selbst gemachte Zutaten.

Ciabatta1-300x198Focaccia, Baguette, Bauernbrot, Sauerteigbrot, Roggenbrot, Vollkornbrot – die große, weite Welt des Brotes. Wir essen es fast jeden Tag und in allen möglichen Varianten.

Es hat viele Vorteile sein Brot selber zu backen und es ist auch gar nicht so schwer.

Vor allem in Zeiten, in denen immer mehr Menschen mit Unverträglichkeiten (Gluten, Lactose…) zu kämpfen haben, bietet es sich an, sein eigenes Brot herzustellen. Es kann nach eigenem Geschmack und der Verträglichkeit individuell zusammengestellt werden und man weiß genau, was drin ist.

Es gibt unzählige Rezepte für Brot: mit Hefe, ohne Hefe, mit Eiern oder ohne, mit Vollkornmehl, mit besonderen Zutaten und und und.

Wir haben mal ein paar Rezepte rausgesucht:

Vollkornbrot-300x300Vollkornbrot: 

400 ml lauwarmes Wasser mit einem Würfel Hefe mischen und kurz stehen lassen.

Dann 500 g Vollkornmehl hinzufügen. Hier kann man zwischen Weizen-, Roggen- oder Dinkelvollkornmehl wählen oder alle zusammen mischen. Das ist Geschmacksache.

Als nächstes kommen 100 g Sonnenblumenkerne und 50 g Leinsamen dazu. Auch diese kann man durch Sesam, Nüsse oder andere Körner ersetzen oder ergänzen. Dann noch mit 1/2 TL Salz würzen, alles gut verrühren.

Den Teig dann in eine gefettete Kastenform geben. Auf den Teig kann man nun auch wieder Körner sein Wahl streuen. Das Brot kommt bei 200 Grad in den Ofen und braucht etwa 60 Minuten.

Selbstgebackenes Brot duftet sehr gut und lauwarm nur mit etwas Butter gegessen, ist es schon ein Genuss 🙂

Weißbrot:

Aus 500 g Mehl, 1 Hefewürfel, 1 Prise Salz und 250 ml lauwarmen Wasser kann man einen guten Weißbrot/Baguetteteig herstellen.

Alles vermengen, gut kneten und 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend nochmal kneten und zu Brotstangen oder auch Brötchen formen. Bei 200 Grad ca. 50 Minuten backen, Brötchen gehen schneller.

Das Rezept lässt sich auch toll mit verschiedenen Kernen, getrockneten Tomaten, Oliven oder frischen Kräutern verfeinern.

Möhren-Zucchini-Brot:

300 g Zucchini und 125 g Möhren waschen und grob raspeln. Mit Küchenpapier trocken tupfen.

50 g Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

5 Eier mit den Rührgerät verrühren und mit 300 g Weizenvollkornmehl und 1 TL Backpulver mischen. Dann den Teig mit einer Prise Salz, 50 ml Öl und dem Gemüse vermengen. Die  Kürbiskerne dazugeben und alles gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 1 Stunde backen. Die Temperatur auf 150 Grad herunterschalten und weitere 15 Minuten backen. Falls das Brot zu dunkel wird, kann man es abdecken.

Tipp: Wenn man eine Glutenunverträglichkeit hat, kann man Teffmehl oder Buchweizenmehl verwenden.

Mehr von Alicia Metz