Willkommen bei der Kochmamsell!

Erich Westendarp / pixelio.de

Einfach selber machen – Senf

Von Alicia Metz

Es gibt so viele Zutaten in der Küche, die man mit einfachen Handgriffen selber machen kann. Aus Zeitmangel oder weil wir kein Rezept parat haben, wird dann doch oft ein fertiges Produkt gekauft. Bei „Einfach selber machen“ zeigen wir immer mal wieder Rezepte für leckere, selbst gemachte Zutaten.

Heute machen wir Senf. Den sollte man nämlich immer Zuhause haben. Ob zu einem Würstchen, zum Verfeinern der Salatsauce oder zum Herstellen einer Senfkruste, Senf ist eine tolle Basiszutat.

Es gibt ihn in vielen Geschmacksvarianten und in allen Preisklassen und außerdem kann man ihn leicht selber machen.

Basiszutaten:  Senfsamen, Salz, 5 prozentiger Weinessig, Wasser und Zucker

Basisrezept:

DSC_7254-Kopie-300x300250 g Senfkörner zu feinem Senfmehl mahlen und mit 50 g Zucker und 15 g Salz in einer Schüssel vermengen.

200 ml Wasser mit 150 ml Weißweinessig kurz aufkochen lassen, etwas abkühlen und zu der Senfmehlmischung geben. Alle Zutaten miteinander pürieren, dabei sollte die Flüssigkeit nicht mehr heiß sein.

Dann kann der Senf verfeinert werden. Dazu eignen sich alle frischen Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder auch Gewürze wie Curry und Paprika. Wer es gerne scharf mag, kann noch Wasabi´s oder Chili beimischen.

Dann den Senf in sterile Gläser füllen und gut verschließen. Ungeöffnet und gekühlt ist der Senf mindestens 2 Monate.

Eine fruchtige Senf-Variante gibt es hier noch: Körniger Feigensenf

1 Zwiebel und 1 walnussgroßes Stück Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.

150 ml Apfelessig und 100 ml Cidre oder Apfelwein aufkochen. Den Ingwer, die Zwiebel und 2 Lorbeerblätter dazugeben und 20-30 Minuten sieden lassen. Dann den Sud durch ein Sieb gießen.

200 g Senfkörner in eine Schüssel geben und mit dem Sud vermischen. Ein paar Stunden ziehen lassen, am Besten über Nacht.

Die Senfkörner mit 6 getrockneten Feigen und 4 EL Honig pürieren und mit etwas Salz abschmecken.

Dann den Senf in sterile Gläser füllen und gut verschließen. Ungeöffnet und gekühlt ist der Senf mindestens 2 Monate.

 

Mehr von Alicia Metz