Willkommen bei der Kochmamsell!

Tortellinisalat@surig

Pikanter Tortellini Salat – mit Bio Citrovin

Von KMSRedaktion

Wenn es mal schnell gehen soll. Und – nicht immer kann man alles selber machen. Tortellini gibt es ja in jedem Markt in den unterschiedlichsten Varianten. Mit oder ohne Fleisch, mit Gemüse, Spinat, Ricotta, Parmesan oder anderen Zutaten. Ihren Ursprung haben sie in der norditalienischen Provinz Bologna – und wenn wir noch tiefer in die Historie, Mythologie einsteigen, landen wir bei dieser schönen Geschichte aus Wikipedia:
Legenden besagen, dass die Tortellini dem Bauchnabel von Venus, der Göttin der Liebe in der römischen Mythologie bzw. Aphrodite in der griechischen Mythologie, nachempfunden sind. Venus, so die Legenden, kam zu einem Wirtshaus in Bologna. Ob sie sich dort mit Jupiter treffen wollte oder ob der Wirt ihr zu Ehren ein Fest veranstaltete, ist unklar. Der Koch aber soll jener Legende zufolge durch das Schlüsselloch ihres Zimmers einen Blick auf ihren Bauchnabel erhascht und, beeindruckt von dessen Schönheit, ihr zu Ehren die Tortellini kreiert haben.

Und so geht’s:
Tortellini nach Packungsanleitung zubereiten, anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
Zwiebel in feine Würfel schneiden. Bacon in einer erhitzten Pfanne knusprig ausbraten, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Öl in die Pfanne geben und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Brühe, Bio-CITROVIN Zitrone, Honig und Kapern zufügen, mit Pfeffer und Salz kräftig würzen und noch warm mit den Tortellini mischen.
Rucola waschen und dicke Stängel abschneiden, Tomaten halbieren. Das Fruchtfleisch der Melone mit einem Kugel-Ausstecher herauslösen oder in Würfel schneiden und mit Rucola und Tomatenhälften unter die abgekühlten Tortellini heben. Bacon grob zerbröseln und über den Salat streuen.

Zutaten: 300-400 g frische Tortellini mit Käsefüllung, 1 kleine Zwiebel, 4 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck), 100 g Rucola, 200 g Cocktailtomaten, ¼ Galia- oder Netzmelone
Und für das Dressing: 4 EL Olivenöl, 4 EL Gemüsebrühe oder Weißwein, 3 EL Bio-CITROVIN Zitrone, 1 TL flüssiger Honig, 2 EL Kapern (aus dem Glas), weißer Pfeffer, frisch gemahlen, Salz
Und für den Fall, dass mal keine Zitronen im Haus sind, unser Tipp:
Bio-Citrovin – ein lange haltbares, hocharomatisches, biologisches Zitronenkonzentrat.

Mehr von KMSRedaktion

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar