Topinambur: Unbekannt, unbeschreiblich lecker

Topinambur – unbekannt & unglaublich lecker

Viele Gründe sprechen dafür regional und saisonal einzukaufen: Besserer Geschmack, höherer Nährstoffgehalt der Lebensmittel, eine bessere Ökobilanz undundund. Dadurch, dass im Supermarkt Obst und Gemüse fast immer verfügbar ist, weiß man jedoch gar nicht mehr, wann welches Obst und Gemüse Saison hat.

Die Kochmamsell stellt deswegen in der Kategorie “Et voilà” regelmäßig saisonale Zutaten und dazu passende Rezepte vor.

Heute: Topinambur

Die “komische” Knolle erinnert auf den ersten Blick an eine Mischung aus Kartoffel und Ingwer.

Topinambur ist eigentlich eine schöne gelbe Blume aus der Gattung der Korbblütler, die mit der Sonnenblume verwandt ist. Die Knollen, die wir essen sind lediglich die unterirdischen Wurzelausläufer. Topinambur kommt ursprünglich aus Nord- und Mittelamerika und kam um 1800 nach Europa. Damals galt er als wichtiges Grundnahrungsmittel. Heute ist er leider kaum noch verbreitet, dabei ist Topinambur ein durchaus spannendes Wurzelgemüse.

Topinambur schmeckt etwas nussig, leicht süßlich und lässt sich gut als Suppe, Püree oder gegartes Gemüse zubereiten. Roh kann man es auch gut in Salaten verwenden. Topinambur wird ähnlich wie Kartoffeln zubereitet und ist eine gute Alternative und Abwechslung.

Topinambur enthält lösliche Ballaststoffe, die ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl hervorrufen, außerdem hat er sehr wenige Kalorien. Zusätzlich regt die Knolle auch die Verdauung an.

Topinamburpüree

Topinambur schälen und in einem Topf mit Wasser weich kochen. Das restliche Wasser abgießen und die Knollen mit einem Schuss Sahne pürieren oder zerstampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, fertig! Das Püree schmeckt gut zu Hühnchen oder verschiedenen Gemüsesorten.

Die Haupt-Erntezeit von Topinambur ist übrigens der Herbst. Die Knollen können aber grundsätzlich das ganze Jahr hindurch geerntet und gegessen werden.

Hinweis: Wer an einer Fruchtzuckerunverträglichkeit leidet, sollte besser auf Topinambur verzichten, da er Fruktose enthält.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.